Aichach-Fahrt 2015

Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentJoomPlu has a deprecated constructor in /mnt/webr/e0/50/51038550/htdocs/joomla-27-01-2017/plugins/content/joomplu/joomplu.php on line 26

1897 Schifferstadt e.V.

Reisebericht:  Mehrtägige Radtour zur Partnerstadt Aichach

Mitglieder der Radfahrervereinigung 1897 Schifferstadt e.V. besuchten ihre Freunde vom RSC Aichach 1977 e.V.

SCHIFFERSTADT: Im 23. Jahr der offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Schifferstadt und Aichach besuchte eine Gruppe von insgesamt 33 Personen die langjährigen Freunde vom Aichacher Radverein. Begleitet wurden die Rennradler wie bereits vor zwei Jahren von der Schifferstadter Bürgermeisterin Ilona Volk.  
Am vergangenen Mittwochmorgen starteten 19 Vereinsmitglieder der Radfahrervereinigung gemeinsam mit dem Schifferstadter Stadtoberhaupt zu der Radtour nach Aichach. Im jährlichen Wechsel besuchen sich die Mitglieder der beiden Radvereine regelmäßig. Für die Schifferstadter war dies bereits die 14. Etappentour. Ca. 360 km waren in diesem Jahr in drei Tagesetappen zu bewältigen.
Der Wettergott meinte es auf der ersten Tagesetappe mit den Radfahrern nicht gut. Es regnete den ganzen Tag über, mal etwas mehr, mal weniger. Die anfänglich gute Stimmung in der Truppe trübte sich wie der wolkenverhangene Himmel immer mehr ein. Die Strecke führte vom Vereinsheim aus über die Speyerer Rheinbrücke ins Badische Ländle. Weiter ging es durch den welligen Kraichgau. Kurz hinter Waldangelloch unter dem Vordach eines bäuerlichen Geräteschuppens fand die Mittagspause statt. Das Gepäck, der Reiseproviant und die notwendigen Getränke sowie Tische und Bänke zum kurzfristigen Ausruhen von den Strapazen wurden in einem Begleitfahrzeug mitgeführt. Etwas gestärkt bewältigten die Radler die weitere Teilstrecke der insgesamt 140 km langen Tagesetappe. Mit enormen Durchhaltevermögen erreichte die Gruppe ohne weitere Pause völlig durchnässt und durchgefroren das idyllisch an der Murr gelegene Hotel in Backnang. Nach dem Einchecken  zeigte sich die Sonne zur Verwunderung aller in ihrer vollen Pracht. Nach einer heißen Dusche und dem ersten Kaltgetränk in dem kleinen Biergarten des Hotels waren die Anstrengungen des Tages auch schon vergessen. In einem nahegelegenen portugiesischen Restaurant  wurden die tagsüber verbrannten Kalorien wieder aufgefüllt. In der Frühe ging es am Folgetag weiter über die Ostalb in Richtung Nördlingen. Die Stimmung in der Gruppe wurde zusehends besser, da sich der Himmel im Verlauf des Tages immer mehr aufhellte. Aufgrund der gelegentlichen Steigungsprozente auf der Strecke, des schönen Wetters und der herrlichen Gegend wurden an diesem Tag mehrere kurze Erholungspausen eingelegt. Dennoch mussten weitere 120 km bewältigt werden. Vor dem Beziehen der Zimmer besuchte die Radgruppe zunächst den Freisitz des mitten im historischen Stadtzentrum von Nördlingen gelegenen Hotels und genoss einige gut gekühlte Hopfengetränke. Nach dem Abendessen mit diesmal landestypischen Gerichten aus dem Schwabenland wurde bis spät in die Nacht gefeiert. Am nächsten Tag waren ja nur noch knapp 100 km zu bewältigen. Geweckt von lautem Kirchengeläut ging es am Morgen bei strahlendem Sonnenschein weiter durch den Ries in Richtung Rain, wo uns eine kleine Abordnung des RSC Aichach erwartete und uns ortskundig die letzten 40 km bis zu unserem Hotel in der Stadtmitte begleiteten. Dort wurden wir von weiteren, meist lebensälteren RV-Mitgliedern, die mit Auto und Bahn nachgereist waren, empfangen. Dass die Anfahrt nach Aichach auch an einem Tag mit dem Rad zu bewältigen ist, stellte mal wieder Ricky Turner unter Beweis. Er fuhr Freitagmorgens in aller Frühe zusammen mit zwei gleich gut trainierten Begleitern los und traf kurz nach der Mehrtagesgruppe nachmittags im Hotel ein.

 

Tourenberichte 2015_1 Tourenberichte 2015_2
Am Abend wurden wir von unseren Radfreunden in das Naturfreundehaus der Grubetfreunde Aichach e.V. eingeladen. Mit bekannter bayerischer Gastfreundschaft  wurden wir,  wie in den Jahren zuvor, verwöhnt und bewirtet. Der RSC Aichach servierte ein frisch gegrilltes Spanferkel mit Knödel und selbstgemachten Salaten. Dazu gab es das „Berabecka Boandlbräu“ vom Diplombraumeister Manfred Fritsch, das dieser in seiner kleinen Privatbrauerei in ihm eigenen rosa Latzhosen braut.
Die RV Schifferstadt revanchierte sich für den äußerst liebevollen Empfang und die überragende Bewirtung mit einem Gastgeschenk in Form von Pfälzer Wein verschiedener Sorten.
Da der Aichacher Bürgermeister Klaus Habermann am Abend terminlich verhindert war, begrüßte uns und die Schifferstadter Bürgermeisterin der stellvertretende Bürgermeister der Stadt, Helmut Beck. Er wurde begleitet vom Altbürgermeister Heinrich Hutzler, dem Frau llona Volk ein kleines Weinpräsent der Stadt Schifferstadt überbrachte. Auch Radtourenwart Martin Trometer erhielt stellvertretend für die Mitglieder des RSC Aichach  von ihr eine kleine Anerkennung der Stadt Schifferstadt.
Herr Heinrich Hutzler hatte am 01. August  1992 zusammen mit dem 2014 verstorbenen Schifferstadter Bürgermeister a.D. Josef Sold im Rahmen des Aichacher Stadtfestes die offizielle Partnerschaftsurkunde beider Städte unterschrieben. Im gleichen Jahr beurkundeten in Obermauerbach bei bayrischer Blasmusik die beiden damaligen Vorsitzenden WalterFrisch von der RV Schifferstadt  und Hubert Stöffel vom RSC Aichach die Vereinspartnerschaft. Die Freundschaft und gemeinsame sportliche und gesellige Aktivitäten beider Vereine begannen jedoch schon viel früher. Der ersten bekannten Kontakt zwischen der RV und dem RSC war bereits 1986 anlässlich eines Besuchs der „Damischen Ritter“ aus Aichach zum 50. Rettichfest.. Bereits 10 Jahre vorher 1976 fanden erste Gespräche mit dem Ziel einer Städtepartnerschaft zwischen dem 2014 verstorbenen Altbürgermeister von Aichach, Alfred Riepl und Theo Magin aus Schifferstadt statt. Diese ersten Gespräche resultierten aus den regen Kontakten vieler Schifferstadter Vereine mit entsprechenden Aichacher Vereinen. Ein erster Kontakt dürfte zwischen dem FSV 13/23 und dem BC Aichach stattgefunden haben und das bereits im Jahr 1957, wie ein Vereinswimpel im Vereinsheim der 13er beweisen dürfte.
Nach dem  gemütlichen Abend machten die Rennradler beider Vereine am nächsten Morgen, aufgeteilt in zwei Gruppen gemeinsame Ausfahrten einmal über 40 gemütliche km und schnellere 60 km mit Ziel in einem uriger bayrischen Biergarten in Affing. Nach dem Mittagessen folgte eine weitere Einkehr wieder ins Grubethaus zu Kaffee und von den RSC-Frauen selbstgebackenen Kuchen.
Im Naturfreundehaus überraschte uns der Bürgermeister von Aichach, Klaus Habermann und Ehefrau mit ihrem Besuch. Er richtete ein Grußwort der Stadt an die anwesenden Radsportler und die uns begleitende Bürgermeisterin, Frau Volk.
Am Abend besuchte die Reisegruppe der RV Schifferstadt wieder zusammen mit den Freunden das Stadtfest in der Aichacher Innenstadt. Dass es erneut spät wurde, bräuchte eigentlich nicht erwähnt zu werden. Anstrengend waren die Tage aber auch wunderschön. Unbeschreiblich ist die Gastfreundlichkeit der bayrischen Freunde, die wir alle zwei Jahre bei unseren Besuchen erleben dürfen.
Die gegenseitige Zuneigung wurde bei der Verabschiedung deutlich als unsere Gruppe sich auf den Heimweg machte und wir von einer großen Personenanzahl zu früher Stunde zum Bahnhof begleitet und mit besten Wünschen verabschiedet wurden. Wir versuchen dies im nächsten Jahr mit Pfälzer Gastfreundschaft zu erwidern, eine entsprechende Einladung wurde ausgesprochen. Ein Gegenbesuch der Aichacher Freunde, hoffentlich in großer Personenzahl, ist zum Rettichfest angedacht. Sie könnten dann gemeinsam mit der Radfahrervereinigung am Umzug teilnehmen, der in 2016 stattfindet.  

der Vorstand der RV 1897 Schifferstadt e.V.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok